Gemeinde

Aktuelles aus der Gemeinde

Elektrofahrrad - Klimafreundlicher unterwegsEBike


Das E-Bike gilt als Wirtschaftsmotor der Fahrradbranche. Im Jahr 2023 wurden in Deutschland mit 53 Prozent (2022: 48 Prozent) erstmals mehr Fahrräder mit Batterieantrieb als klassische Drahtesel (47 Prozent) verkauft: Rund 1,9 Millionen abgesetzte Räder ohne Batterieantrieb im Jahr 2023 standen 2,1 Millionen Elektrofahrrädern gegenüber.
Fahrradfahren zählt zu den umweltfreundlichsten, gesündesten und preiswertesten Fortbewegungsarten par excellence. Gilt das fürs E- Bike bzw. Pedelec ebenso? Beim Pedelec – kurz für Pedal Electric Cycle – wird das Treten durch einen Elektromotor nur unterstützt. Was die Fitness angeht, kann die also auch mit dem E-Bike verbessert werden. Das belegt zudem eine Studie der Medizinischen Hochschule Hannover, wonach „Muskeln und Herz- Kreislaufsystem beim Pedelecfahren nahezu so gefordert werden wie beim herkömmlichen Radfahren“. Andere Studien beweisen, dass überdies Nutzungsdauer und Gesamtkilometerleistung deutlich höher liegen (s. Ka- sten unten). Auf dem Pedelec verbringt man also viel mehr aktive Zeit, was die geringere Belastungsintensivität mehr als aufwiegt.
Umwelt- und klimafreundlicher als ein herkömmliches Fahrrad ist das E-Bike natürlich nicht, da es mit dem Motor und Akku mehr Ressourcen verbraucht. Laut einer Studie des Instituts für Energie und Umweltforschung in Heidelberg (Ifeu) liegen die Treibhausgasemissionen eines Pedelecs etwa 35 Prozent über denen eines klassischen Fahrrads. Zusätzlich steht der Stromverbrauch fürs Laden des Akkus zu Buche sowie ein Ersatz- Akku, wenn die Speicherfähigkeit des ersten irgendwann nachlässt. Das größte und für unsere Mobilitätswende wichtigste CO2-Einsparpotential liegt fürs E-Bike darin, möglicherweise das eigene Auto zu ersetzen: etwa auf dem Weg zur Arbeit. In der Ifeu-Studie ergab sich eine elfmal höhere Klimaschädigung des PKW gegenüber dem Pedelec. Besonders umweltfreundlich und nachhaltig ist ein E-Bike demnach, wenn es Autofahrten ersetzen kann – zum Beispiel für Pendler. Übrigens sollen E-Bike-Fahrten, so ein weiteres Ergebnis der Heidelberger Studie, auch fünfmal klimafreundlicher sein als mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs zu sein. Will man statt mit Auto oder Öffis mit dem E-Bike zur Arbeit fahren, sind natürlich auch die Arbeitgeber gefordert, komfortable und vor allem sichere Abstellmöglichkeiten für den Elektrodrahtesel anzubieten.
Auch Duschen am Arbeitsplatz sind ein Kriterium, das viele, die per Rad oder E-Bike zur Arbeit fahren wollen, wichtig finden. Bevor Sie sich ein Elektrorad anschaffen, sollten Sie sich im Fachhandel beraten las- sen, empfiehlt der VCD. „Machen Sie in jedem Fall eine Probefahrt und testen Sie nach Möglichkeit verschiedene E-Räder, um ein Gespür dafür zu bekommen, auf welchem Sie sich wohlfühlen.“ Es gibt mittlerweile ein großes Angebot. Von Elektrofahrrädern aus dem Discounter wird abgeraten, sie seien oft von minderer Qualität, „was bei Motor, Akku und sicherheitsrelevanten Teilen wie Gabel und Rahmen eine große Rolle spielt“. Nachhaltiger ist es sicher, wenn Sie ein langlebiges E-Bike wählen.

VCD-Tipps für den Akku:

1. Richtig laden.
Den Akku immer aufladen, bevor er ganz leer ist. Außerdem nicht zu lange oder gar über Nacht am Strom hängen lassen. Moderne Akkus haben zwar eine Schutzvorrichtung, die größere Schäden verhindert, aber ein Elektrobrand durch ein defektes Kabel oder eine beschädigte Steckdose sind trotzdem möglich. Sollte die Kapazität über den Winter rapide nachgelassen haben, empfiehlt es sich, den Akku im Fachhandel überprüfen zu lassen. Wenn das E-Rad mal für längere Zeit nicht im Einsatz ist, geht es dem Akku halbvoll am besten. Ideal sind zwischen 30 und 70 Prozent Akkuladung, alles darüber und darunter kann auf Dauer zu Zellschäden führen.
2. Trennung auf Zeit.
Wenn möglich sollte man den Akku immer vom Rad abnehmen, wenn er länger nicht gebraucht wird. Denn eine längere Lagerung sollte bei konstanter Temperatur und vor allem in einer trockenen Umgebung stattfinden. Andernfalls können die Kontakte des Akkus Schaden nehmen.
3. Nicht frieren lassen.
Bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius verringert sich die Reichweite des Akkus um bis zu 40 Prozent. Temperaturen von weniger als -10 Grad können ihm sogar langfristig schaden. War der Akku über längere Zeit Kälte ausgesetzt, sollte man ihn erst einmal wieder auf Raumtemperatur kommen las- sen, bevor man ihn lädt und einsetzt.
4. Nicht schwitzen lassen.
Zu viel Wärme ist genauso schädlich wie zu viel Kälte. Kritisch wird es ab einer Temperatur von 40 Grad. Daher gilt es, den Akku vor direkter Sonneneinstrahlung und Hitze im Sommer zu schützen. Auf keinen Fall sollte er in einem Kofferraum gelagert werden, da die Temperatur im Sommer dort schnell die kritische Grenze erreicht.
5. Ein nettes Plätzchen.
Richtig wohl fühlt sich ein Fahrrad-Akku an einem gut belüfteten, trockenen Ort mit genügend Abstand zu leicht entflammbaren Materialien und Wärmequellen. Zur Sicherheit sollte ein Rauchmelder vorhanden sein. Ein Gefahrgutbehälter ist nicht zwingend notwendig, aber die besonders sichere Lösung.
Eine Broschüre des VCD zum sicheren Umgang mit dem (neuen) E-Rad und „zum Selberüben in neun Schritten“ (28 S.) erhalten Sie als PDF unter:
https://e-radfahren.vcd.org/sicher-e-radfahren/pedelec-uebungsheft/

 

Donnerstag, 23.Mai 2024

Fahrplanänderungen 27.05.-02.06.2024

Fahrplanänderungen vom 27.05.-02.06.2024 Auf der Strecke Holzkirchen – Rosenheim kommt es wegen…
Donnerstag, 23.Mai 2024

Bericht zur Verkehrsüberwachung 2023

Verkehrsüberwachung in der Gemeinde Feldkirchen-Westerham im Jahr 2023 Feldkirchen-Westerham setzt seit 2011…
Mittwoch, 22.Mai 2024

Neue Vogelnestschaukel in Vagen

Neue Vogelnestschaukel an der Schule Vagen erfolgreich installiert Die bei der Spielplatzprüfung…
Dienstag, 21.Mai 2024

Abholung von Reisepässen & Personalausweisen

Alle bis einschließlich 11.04.2024 beantragten Reisepässe und Personalausweise liegen nun im Einwohnermeldeamt (EG…
Dienstag, 21.Mai 2024

Startschuss zum STADTRADELN

Gemeinsam in die Pedale treten: Feldkirchen-Westerham startet wieder beim STADTRADELN Auch in…
Freitag, 17.Mai 2024

Klimatipps - Reichtum in Gärten schaffen

Reichtum in Gärten schaffen Gärten können eine wichtige Rolle dabei spielen, den…
Donnerstag, 16.Mai 2024

Burschenfest in Höhenrain 22.-27.05.2024

Einladung zum Burschenfest in Höhenrain! Der Burschenverein Höhenrain lädt herzlich ein zum…
Donnerstag, 16.Mai 2024

Kindergärten von Sparkassenstiftung prämiert

Erfolg für Feldkirchen-Westerham: Vier Kindergärten unter den Gewinnern der Ausschreibung „Kindergarten –…
Mittwoch, 15.Mai 2024

"Freundschaftsfest" zum Jubiläum in Jallais

„Freundschaftsfest“ zum 40 jährigen Jubiläum unserer Städtepartnerschaft mit Jallais Vom 8.5. bis…
Mittwoch, 15.Mai 2024

Ordnungsamt informiert - Laden von E-Autos

E-Auto laden: Stromkabel über Gehweg zulässig? Immer mehr Menschen entscheiden sich beim…
Dienstag, 14.Mai 2024

Bayernweiter Lärmaktionsplan

Bayernweiter Lärmaktionsplan: Zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung startet! Die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung…
Montag, 13.Mai 2024

Fahrplanänderung 21.05.-24.05.2024

Fahrplanänderung 21.05.-24.05.2024 und 27.05.2024  
Freitag, 10.Mai 2024

Erweiterung Spielplatz am Lindenweg

Erweiterung des Spielplatzes in Feldkirchen-Westerham bringt Freude für Kinder In Feldkirchen-Westerham am…
Mittwoch, 08.Mai 2024

Startschuss für die Mangfalltal Energie

Saubere Energie für die Region: Startschuss für die Mangfalltal Energie Hoamat im…
Mittwoch, 08.Mai 2024

Windkraftanlage Riedholz

Windkraftanlage Riedholz: Nachhaltigkeit mit Bürgerbeteiligung Die geplante Errichtung der Windkraftanlage im Riedholz,…
Dienstag, 07.Mai 2024

Erfolgreiche IHK Jobfit Messe

Erfolgreiche IHK Jobfit Messe: Gemeinden präsentieren sich gemeinsam Am 4. Mai 2024…
Montag, 06.Mai 2024

Schulfest und Projektwoche zu "Nachhaltigkeit und Müll"

Nachhaltigkeit im Rampenlicht: Schulfest in Höhenrain begeistert Kinder und Gemeinde Am 3.…
Montag, 06.Mai 2024

Soziales Netzwerktreffen in Feldkirchen-Westerham

Soziales Netzwerktreffen in Feldkirchen-Westerham Am 17. April hatte Janine Karkosch von der…
Freitag, 03.Mai 2024

Wechsel im Gemeinderat - Martin Eham folgt auf Martina Weber

Martin Eham folgt auf Martina Weber – Wechsel im Gemeinderat in Feldkirchen-Westerham…
Montag, 29.April 2024

Barrierefreier Zugang zur Faganahalle

Barrierefreier Zugang zur Faganahalle in Vagen Ein wichtiger Schritt hin zu mehr…
Montag, 22.April 2024

Europawahl am 09.06.2024

Europawahl am Sonntag, 09.06.2024 Am 09.06.2024 findet die Wahl zum Europäischen Parlament…
Montag, 22.April 2024

Straßensanierung Schulstraße ab 22.04.2024

Straßensanierung der Schulstraße von Jahnstraße bis Zugspitzstraße Die Schulstraße, ein bedeutender Verkehrsweg…
Freitag, 19.April 2024

Präsentation zur Informationsveranstaltung - Wohnquartier für Geflüchtete 19.04.2024

Präsentation zur Informationsveranstaltung - Wohnquartier für Geflüchtete im Gewerbegebiet Westerham am 19.04.2024…
Mittwoch, 17.April 2024

Spatenstich für Neugestaltung der Ortsmitte

Spatenstich für Neugestaltung der Ortsmitte in Feldkirchen Ein wichtiger Meilenstein für die…

Gemeinde Feldkirchen-Westerham

Ollinger Str. 10 | 83620 Feldkirchen-Westerham
Telefon: 08063 / 9703-0 | Fax: 08063 / 9703-198 | E-Mail schreiben
Hilfe | Impressum | Datenschutzerklärung | Karriere

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.